Surfen mit dem Tablet – ohne Zusatzabo

Die Telecom-Anbieter versuchen Tablet-Nutzer mit teuren Spezial-Abos an sich zu binden. So empfiehlt Orange Nutzern des Apple-Tablets Internet Everywhere für iPad – für 29 Franken gibt es zum Beispiel 1 GB Datenvolumen. Dabei könnten Tablet-Nutzer problemlos OrangeMe (ohne subventioniertes Gerät) nutzen: für 15 Franken monatlich gibt es ebenfalls 1 GB. Doch selbst diese Variante ist nicht nötig, wenn man bereits ein Handyabo mit ausreichend Datenvolumen besitzt. Es gibt zwei Möglichkeiten das Datenvolumen des Handyabos mit geringen oder gar ohne Mehrkosten zu nutzen:

Sunrise-Kunden können sich für 5 Franken pro Monat zusätzliche SIM-Karten mit gleicher Nummer kaufen. Damit lässt sich das Guthaben des Handyabos mitnutzen. Bis zu fünf Geräte können gleichzeitig aktiv sein, telefonieren lässt sich jedoch jeweils nur mit einem. Swisscom und Orange bieten Multi-SIM unter dem Titel «Zusatzkarte» für 10 Franken sowie «Twin Card» für 9 Franken monatlich an. Nachteil: Die Geräte lassen sich nicht gleichzeitig nutzen.  (Darüber habe ich früher schon berichtet).

Noch günstiger lässt sich das Datenvolumen des Mobiltelefons  mittels Tethering anzapfen. Das bedeutet,  dass man das Smartphone mit einem Tablet oder Laptop verbindet und diesem so eine Internetverbindung ermöglicht. Das Mobiltelefon übernimmt dann die Rolle eines Modems. Die Vorgehensweise ist je nach Smartphone unterschiedlich. Im Internet finden sich zahlreiche Anleitungen zu den wichtigsten Geräten. Hier zum Beispiel für das iPhone: youtube-Video.

Mit «Tethering» kann man selbst Tablets, die nur über WLAN verfügen, zum Surfen unterwegs nutzen. Orange und Swisscom geben an, Tethering stehe ohne Zusatzkosten und Einschränkungen zur Verfügung. Anders Sunrise: Laut Allgemeinen Geschäftsbedingungen ist Tethering verboten. Die Nachfrage nach den Konsequenzen blieb jedoch ohne Antwort. Es hiess lediglich Sunrise habe diese Einschränkung vorgenommen, da sie die Qualität beim Tethering nicht gewährleisten könne. Ich weiss jedoch von Abonennten, die dies trotzdem ohne Probleme nutzen.

Neue Mobile-Unlimited-Tarife bei der Swisscom im Konkurrenzvergleich

Die Swisscom passt per1. Dezember 2011 die Mobile Unlimited-Abos für das mobile Surfen und das Arbeiten mit Laptop oder Tablet unterwegs an.

Neu gelten folgende Tarife:

  • NATEL data start kostet  19 Franken pro Monat, beinhaltet 500 MB und ist ohne Mindestvertragslaufzeit erhältlich.
  • NATEL data plus  kostet  49 Franken pro Monat und beinhaltet 5 GB.
  • NATEL data premium kostet 85 Franken pro Monat und beinhaltet 10 GB. Es bietet eine besonders schnelle Datenverbindung mit bis zu 42 Mbit/s.

Sind die Datenpakete aufgebraucht, können für  19  Franken 500 MB und für 49 Franken 5 GB  dazugebucht werden. Auf Kosten der neuen Tarife verschwindet das  Angebot namens Natel data flat, das es für 59 Franken gab. Inbegriffen waren 10 GB, danach wurde die Geschwindigkeit reduziert.  Wer heute 10 GB Datenvolumen will, zahlt bei der Swisscom mindestens 85 Franken (data premium).

Doch wie stehen die neuen Swisscom-Abos im Vergleich zur Konkurrenz da?

Bei Sunrise heisst das vergleichbare Angebot Take Away, bei Orange Internet Everywhere. Take Away Basic von Sunrise und Everywhere Day von Orange kosten 10 Franken monatlich plus 3.50 Franken pro Nutzungs-Tag. Die Volumen-Obergrenze liegt bei Sunrise bei 500 MB pro Tag oder  10 GB pro Monat, je nachdem, was zuerst erreicht wird. Bei Orange liegt die Obergrenze bei monatlich 5 GB. Nach Erreichen dieser Grenzen wird bei beiden Anbietern die Bandbreite reduziert.   Der Wenig-Nutzer muss sich also die Frage stellen, ob er lieber täglich surft, aber kaum Daten-Volumen braucht. Dann ist Swisscom Natel data start günstiger. Surft er dagegen nur ein bis zwei Tage monatlich, will aber an diesen Tagen mehr Datenvolumen nutzen, sind Sunrise und Orange günstiger. Orange führt zudem ein Angebot namens Internet Everywhere One für 29 Franken mit einer monatlichen Volumen-Obergrenze von 1GB. Dies ist eine gute Lösung für jene, die mehr als 500 MB brauchen, aber weniger als 1 GB.

Take Away Max, Internet Everywhere Max  und Natel data plus sind mit 49 Franken genau gleich teuer. Der Unterschied: bei der Swisscom gibt es nur 5 GB monatlich, danach muss der Kunde für zusätzliche Datenpakete zahlen. Bei Orange erhält der Kunde 5 GB und bei Sunrise 10 GB monatlich oder 500 MB pro Tag. Wer mehr braucht, kann nur noch mit reduzierter Bandbreite arbeiten. Will man also stets über schnelles Internet verfügen, ist dies ein Nachteil.

Ein mit Natel data premium vergleichbares Produkt führen Sunrise und Orange nicht.

Tablet-PC: Datenvolumen des Handyabos nutzen (Multi-SIM)

Ich habe bereits einmal über die Möglichkeit geschrieben, Tablet-PC’s wie das iPad mit einer Zusatzkarte zu einem bestehenden Datenabo zu nutzen.

Seither hat sich aber einiges getan, schliesslich kommen immer weitere Tablets auf den Markt und im Hinblick auf Weihnachten dürfte sich der eine oder andere die Frage stellen, ob sich die Anschaffung eines solchen Gerätes lohnt beziehungsweise wie hoch die monatlichen Zusatzkosten sind.

Nun, wenn man bereits ein Handy-Datenabo besitzt, kann man die Zusatzkosten in Grenzen halten. Zwar offerieren alle Anbieter spezielle Tablet-Tarife. Doch es gibt eine günstigere, kaum beworbene Möglichkeit: Eine zweite SIM-Karte mit der gleichen Nummer (Multi-SIM). Alle Anbieter kennen diese Option, und zwar sowohl für herkömmliche SIM-Karten als auch fürMicro-SIM-Karten (iPhone/iPad). Das Datenvolumen kann dann geteilt werden, das heisst, sowohl das Handy als auch der Tablet PC können darauf zugreifen. Dies lohnt sich insbesondere, wenn man sein Daten-Guthaben nie aufbraucht oder unbeschränktes Datenvolumen zur Verfügung hat.

Bei Swisscom und Orange hat man jedoch mit der Einschränkung zu leben, dass sich die Geräte nicht gleichzeitig nutzen lassen.  Dies ist kein Problem bei Tablets mit Telefonfunktion wie dem Samsung Galaxy Tab. Doch beim iPad ohne Telefon-Funktion bedeutet dies, dass man nicht erreichbar ist, während man den iPad nutzt.

Raffinierter erscheint mir da die Sunrise-Lösung. Die Datenoption ist  jeweils auf allen (bis zu fünf) Karten aktiv, man kann jedoch nur mit einem der Geräte telefonieren.

Die Kosten für die Zusatz-SIM-Karten sind deutlich tiefer als die speziellen Tablet-Tarife. So kostet eine zusätzliche SIM-Karte einmalig 40 Franken. Dazu kommen pro Monat

–          5 Franken bei Sunrise für das Angebot Multicard

–          9 Franken bei Orange für das Angebot Twin Card

–          10 Franken bei  Swisscom für das Angebot Zusatzkarte