Sunrise aktiviert kostenpflichtige Option automatisch

Sunrise-Kunden mit einem der neuen Freedom-Abos müssen aufpassen. Seit dem 1. Dezember ist die Option Sunrise Speed Extra automatisch aktiviert. Das verursacht Kosten.

Sunrise-Freedom-Abonnenten erhalten pro Monat je nach Abo eine gewisse Datenmenge. Ist das ­Volumen aufgebraucht , kommt man nur noch mit reduzierter Geschwindigkeit ins Internet.

Gegen ­einen Zuschlag von 1 Franken pro Tag konnte man bisher die normale Geschwindigkeit re­aktivieren. Das geschieht künftig automatisch und kann Mehrkosten von bis zu 30 Franken pro Monat verursachen.

Sunrise-Sprecher Markus Werner sagt, die Kunden hätten den bisherigen Mechanismus nicht verstanden. Mit der automatischen Aktivierung sei «der Prozess vereinfacht». Die Kunden werden nun per SMS informiert, sobald Kosten für die Datennutzung entstehen. Sie können die automatische Aktivierung jeweils für den laufenden Monat per SMS mit dem Text «SPEED AUTO STOP» stoppen. Dies funktioniert bis Mitternacht des Folgetags nach Erhalt eines SMS.

Tipp: Die Option lässt sich fix ausschalten. Dazu loggt man sich auf der Sunrise-Webseite unter «Mein Konto» ein und klickt unter «Produkte und Kosten» auf «Details anzeigen». Unter «Sperrungen» lässt sich «Sunrise speed extra» ausschalten. Sunrise sagt, Kunden könnten sich an den Kundendienst wenden, falls im Dezember ungewollt Kosten für die Speed-Option anfallen

Orange: Rechnungsumstellung mit Problemen

Orange hat eine Systemumstellung vorgenommen. Künftig sollen die Rechnungsperioden jeweils vom 10. eines Monats bis zum 9. des nächsten dauern.

Die ganze Umstellung scheint alles andere als glatt zu verlaufen. Am ersten Märzwochenende waren weder Hotline noch die Mein-Konto-Services erreichbar. Es war zum Beispiel nicht möglich, in dieser Zeit zum Beispiel eine Option zu kündigen. Danach erschienn bei vielen online unter mein Konto völlig falsche Werte. So auch bei mir. Meine Nachfrage bei Orange ergab: Es gebe noch einige Probleme beim Anzeigen, verrechnet werde aber dann korrekt.

Nun habe ich, wie viele andere auch, die Februar-Rechnung mit enormer Verspätung erhalten. Die Rechnung ist sehr verwirrend. Dass die Rechnungsperiode länger dauert, kann ich noch nachvollziehen. Aber die Abo-Grundbeträge sind bei mir falsch und völlig willkürlich. Hier die Bestätigung von Orange zum Abo, das ich abgeschlossen habe: telco1

Man sieht, die Grundgebühr beträgt pro Monat 15 Franken.

Nun dauerte die Abrechnungsperiode Februar ja länger, umgerechnet ca 33 Tage. Orange kommt auf  51.43 Franken Grundgebühr, zieht dann aber noch 17.14 für ein Abo ohne Handy ab. Ergibt eine Grundgebühr für die Periode von 34.29 Franken. Die Grundgebühr dürfte aber höchstens 16.50 Franken betragen.

telco2

Ich bin mit Sicherheit nicht die einzige mit solchen Probemen, ich sehe da eine Flut von Kundenreklamationen auf Orange zukommen und ich bin gespannt, wie man damit umgeht. Ich habe jetzt mal bei Orange nachgefragt, ob man mir meine Rechnung erklären kann.

Wie sieht es bei anderen Orange-Kunden aus, könnt Ihr Eure Rechnung nachvollziehen? Freue mich über Eure Rückmeldung in den Kommentaren.

Ergänzung: Hier einige Müsterchen aus dem Orange-Support-Forum, danke für den Hinweis: https://community.orange.ch/t5/Orange-Angebote-Dienste/Meine-Orange-Rechnung/td-p/51301 oder https://community.orange.ch/t5/Community-Lounge/Wichtige-Informationen-zu-unseren-Diensten/td-p/47247

Bewusst falsche Handy-Rechnungen?

Eben habe ich einen ZDF-Beitrag zum Thema Kostenfalle Handy gesehen: (http://www.youtube.com/watch?feature=player_embedded&v=XUhbXwV8WEg#!).

Es geht darum, dass Kunden in Deutschland oft Verträge „angedreht“ werden, die Mehrkosten verursachen oder dass gar bewusst falsche Rechnungen gestellt werden zum Schaden der Kunden.

Dies zu belegen, ist im Beitrag leider nicht ganz gelungen, aber ich kann mir durchaus vorstellen, dass es solche Fälle gibt. Oft geht es um kleine Beträge, die den Kunden kaum auffallen.

Bei mir fand sich zum Beispiel kürzlich die Roaming-Option auf der Sunrise-Rechnung, obwohl sie gekündigt war. Sind nur knapp 5 Franken und man hat mir das nach dem Reklamieren auf der nächsten Rechnung auch wieder abgebucht. Ich habe mir nichts weiter gedacht, aber jetzt drängt sich bei mir schon ein wenig die Frage auf, ob solches wohl auch bewusst geschieht. Zusätzliche SMS, eine gekündigte Option – wem fällt das auf, wer kontrolliert schon immer die Rechnung?

rechnung

Deshalb meine Frage an Euch: Habt Ihr selber schon falsche Rechnungen erhalten? Habt Ihr reklamiert? Wie war die Reaktion?

Sunrise stellt Rechnung um

Man muss kein Prophet sein um vorauszusagen, dass in den nächsten Tagen einige Kunden verwirrt sein werden wegen ihrer Sunrise-Rechnung. Sunrise hat nämlich die Rechnung umgestaltet. Manches ist dabei besser geworden, zum Beispiel gilt für alle Produkte die gleiche Abrechnungsperiode nach Kalendermonat und alle Beträge werden mit Mehrwertsteuer ausgewiesen.

Aber leider hat Sunrise auch einekundenunfreundliche Änderungen gemacht.  Insbesondere die Verkürzung der Zahlungsfrist. Schon bisher betrug die Frist lediglich rund 3 Wochen. Neu sollen alle Rechnungen um Mitte Monat beim Kunden sein  – bezahlt werden müssen sie bis Ende Monat. Also knapp 14 Tage. Ich weiss nicht, wie lange es allenfalls noch dauert, bis die Rechnungen tatsächlich ausgeliefert werden. Gut möglich, dass zum Schluss nur noch eine Woche Zeit zum Zahlen bleibt. Und wer diese Frist verpasst, muss laut AGB mit Folgenem rechnen: „Kommt der Kunde seiner Zahlungspflicht nicht innert der Zahlungsfrist nach,  so gerät er nach Ablauf dieser Frist ohne weitere Mahnung in Verzug und hat Verzugszinsen von 6 Prozent zu bezahlen. Sunrise ist berechtigt, pro Mahnung mindestens 30 Franken in Rechnung zu stellen, weitere Gebühren bleiben vorbehalten.“

Das finde ich happig. Kommt hinzu, dass neu auch Mobilfunkkunden die Monatsgebühr jeweils für den laufenden Monat bezahlen – die Gesprächsgebühren dagegen folgen jeweils auf der nächsten Rechnung. Dies dürfte zumindest in der Umstellungsphase für einige Verwirrung und teils höhere Rechnungen sorgen. Infos zur neuen Rechnung gibt es hier. Unter „Die Umstellung im Überblick“ kann man im Detail sehen, welche Auswirkungen die Umstellung in den nächsten Monaten hat.