Natel Easy Smart: Swisscom lanciert neuen Prepaid-Tarif

Nachdem nun vor allem die Flatrates ein Thema waren, lanciert die Swisscom nun per 1.10. einen Prepaid-Tarif lanciert um auch Wenignutzern entgegen zu kommen. Natel Easy Smart soll der „kundenfreundlichste Prepaid Tarif der Schweiz“ sein. Dies weil es ein Kostendach gibt und Kunden nur für jene Dienste zahlen, die sie beanspruchen.

Die Tarife sind jedoch je nach Anrufverhalten nicht sehr attraktiv: Die Gesprächsminute kostet 60 Rappen, abgerechnet wird im Sekundentakt. Die 60 Rappen sind aber zugleich das Kostendach pro Stunde. Das heisst also: Wer lange oder ganz kurze Anrufe tätigt, fährt recht gut. Doch wer durchschnittlich rund 1 Minute lang  telefoniert, zahlt viel. Zum Vergleich: Bei den günstigen Prepaid-Tarifen von Aldi oder MBudget liegt der Minutentarif in alle Netze bei 34 bzw 28 Rappen pro Minute. Ähnlich bei den SMS: 15 Rappen pro SMS sind relativ teuer, andere Prepaid-Anbieter verlangen 10 Rappen. Wer jedoch mehr als 13 SMS versendet pro Tag, profitiert vom Kostendach von 2 Franken pro Tag. Und wer surft, zahlt dafür ebenfalls 2 Franken pro Tag. Die Surfgeschwindigkeit beträgt dabei 1 MB/s. Alles in allem finde ich den neuen Tarif recht komplex. Aber schauen wir uns konkrete Nutzer an:

Der Wenig-Nutzer: Schreibt pro Tag 3 SMS, macht einen Anruf von 1 Minute und surft jeden 2. Tag mit dem Smartphone.

Er zahlt pro Monat (30 Tage) 61.50 Franken. Löst er die neue Datenoption 100 MB dazu (Fr. 9.-/30 Tage), sind es noch Fr. 40.50. Zum Vergleich: Bei Coop Mobile wäre er mit Fr. 27.90 davon gekommen, bei Aldi-Mobile  mit 29.10 Franken. Bei diesen Anbietern  gilt eine Obergrenze für das Datenvolumen von 300 bzw 500 MB pro Monat, dies jedoch ohne Geschwindigkeitsbeschränkung auf 1 MB/s.

Der Durchschnitts-bis Vielnutzer: Schreibt pro Tag 15 SMS, macht 5 längere Anrufe (über 1 Minute), surft täglich. Er profitiert vom Kostendach und zahlt pro Tag Fr.2.- für SMS, Fr. 2.- fürs Surfen und Fr. 3.- für Anrufe. Bei 30 Tagen ergibt das immerhin Fr. 210.-.  Auch mit der kaum ausreichenden Datenoption 100 MB müsste der Nutzer noch rund 160 Franken zahlen. Viel zu viel!

Fazit: Weil die Flatrates deutlich günstiger geworden sind in den letzten Wochen, lohnen sich die Prepaid-Tarife für Vielnutzer kaum noch. Und Wenignutzer fahren mit anderen Prepaid-Angeboten deutlich günstiger.

Dies gilt für Nutzer, die alle Dienstleistungen beziehen. Jemand, der nur telefoniert und dabei vor allem sehr lange Anrufe tätigt, kann dagegen sehr gut fahren mit dem neuen Tarif. Wer zum Beispiel täglich 2 Stunden am Stück mit dem Schatz telefoniert, kommt mit 36 Franken monatlich davon. Bei MBudget Mobile  würde er dafür über 1000! Franken hinlegen.

Ergänzung: Ein Blogleser hat mich noch darauf hingewiesen, dass es auch bei dieser Annahme günstigere Anbieter gäbe. Coop Mobile und Aldi Mobile zum Beispiel ermöglich kostenlose Anrufe wenn Anrufer und Anrufempfänger im gleichen Netz telefonieren.

Advertisements

4 Gedanken zu “Natel Easy Smart: Swisscom lanciert neuen Prepaid-Tarif

  1. ihre hochrechnung mag zwar technisch korrekt sein, aber was sie nicht berücksichtigen ist: prepaid tarife zielen immer auf wenignutzer ab. sonst kommt ja ein abo in frage. daher ist das 2. rechenbeispiel unrealistisch.

  2. Was im Bericht nicht berücksichtigt wurde, ist die Tatsache, dass mit dem Prepay von Coop Mobile alle Anrufe aufs Orangenetz kostenlos sind. Wenn der Schatz also bei Orange oder Coop Mobile ist, können auch noch die 18 Sturz gespart werden. 😉

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s