Orange Me – wirklich günstiger?

Orange hat vergangene Woche ein neues Tarifmodell lanciert: OrangeMe. Viel einfacher und günstiger sei das neue Modell, bei dem Kunden sich ein Angebot nach Bedarf zusammenstellen können (Wahl der Anzahl Gesprächsminuten, SMS und Datenmenge).

Stöbert man in Blog-Kommentaren zu OrangeMe, sind die Reaktionen der Nutzer allerdings sehr zurückhaltend, zum Beispiel hier. So wird etwa bemängelt, dass die bisher kostenlos im Abo enthaltenen 3 Gratisnummern neu 10 Franken kosten. Oder dass nur keine Daten oder 1 GB gewählt werden können. Oder dass es nicht möglich ist, sich ein Abo ohne Gesprächsanteil „masszuschneidern“.

Beurteilen, ob sich das neue OrangeMe auszahlt, kann eigentlich nur, wer sein Handy-Nutzungs-Verhalten genau kennt. Dann lassen sich konkrete Vergleiche anstellen. Ich habe mal ein Beispiel eines eher bescheidenen Nutzers und eines Vielnutzers durchgerechnet, wenn ich Zeit finde, werde ich weitere Beispiele zusammenstellen.

Nutzer 1: Telefoniert pro Monat 1 Stunde, schreibt 100 SMS, nutzt 100 MB Datenvolumen

Kosten mit Orange Me: 33.50 Fr. für Gespräche, 11.50 Fr. für SMS, 10 Fr. für Daten, Option Mobile Internet Plus gibt 55 Franken.

Kosten mit Orange Me inkl. Option 3 Gratisnummern, wenn man annimmt, das die Hälfte der Anrufe auf Gratisnummern geht: 20 Fr. + 11.50 Fr. + 10 Fr + 10 Fr. für Option 3 Gratisnummern gibt 51.50 Franken

Kosten mit dem besten Sunrise-Angebot Zero 25: 21 Fr. für Gespräche, 10 Fr. für SMS, 7.50 Fr. für Daten, Option Sunrise Surf gibt 38.50 Franken (Grundgebühr von 25 Franken ist ein Guthaben)

Kompliziert wird es bei der Swisscom, weil die Kosten in die Netze unterschiedlich sind. Fürs Festnetz und das Swisscom-Netz gilt ein Stundentarif. Ich habe versucht das zu berücksichtigen mit der Annahme, dass 70 % der Anrufe ins Festnetz oder ins eigene Netz gehen und der durchschnittliche Anruf 2 Minuten dauert.

Kosten mit dem besten Swisscom-Angebot Swisscom Liberty Piccolo: Abopreis 25 Fr plus 27.30 Fr. für Gespräche, 18 Fr. für SMS, Daten 100 MB inklusive gibt 70.30 Franken.

In diesem Fall ist Swisscom klar am teuersten, Sunrise am günstigsten. Orange liegt in der Mitte, zumindest von der Swisscom hat man sich deutlich abgesetzt. Bezeichnenderweise ist es nicht eines der Surf-Abos von Sunrise, das am günstigsten ist. Ich bin überzeugt, dass die Zero-Angebote für sehr viele Leute in Kombination mit den Surf-Optionen von Sunrise die beste Wahl sind. Die speziellen Surf-Abos sind fast immer teurer.

Nun zum Vielnutzer:

Nutzer 2: Will unlimitiert telefonieren und SMS schreiben und unlimitiertes Datenvolumen

Orange Me: 120 Fr plus Internet Everywhere 49: 169 Franken

Sunrise Flat Relax: 125 Franken

Swisscom Natel Be Free: 169 Franken

Auch hier ist Sunrise am günstigsten, wobei man erwähnen muss, dass nur bei Orange auch Anrufe nach Europa und in die USA in der Flatrate enthalten sind.

Paradoxerweise hat übrigens „unlimitiert“ bei allen Grenzen hat.  So reduzieren  Sunrise und Swisscom  die Geschwindigkeit beim Überschreiten von 2 GB Datenverkehr, Orange ab 5 GB. Bei Orange gilt zudem für Gesprächsminuten und SMS eine Obergrenze von je 3000. Darüber hinausgehende Nutzung kostet.

Wie sind Eure Erfahrungen, lohnt sich bei Eurem Telefonieverhalten der Umstieg auf OrangeMe?

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s